Ev. - luth. Kirchengemeinden Essenrode und Grassel

 

Jahreslosung 2018:

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben
von der
Quelle des lebendigen
Wassers umsonst.

Offenbarung 21,6 (L)


Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Vincenz-Kirche zu Grassel

H erzlich willkommen auf unserern Internetseiten!
Unsere durch ein gemeinsames Pfarramt verbundenen Kirchengemeinden Essenrode und Grassel gehören zum Kirchenkreis Gifhorn in der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Näheres über unsere Gemeinden finden Sie in den Menüpunkten unter der Titelzeile.

St. Vincenz-Kirche
Nach dem heiligen Vincenz, der mit Stephanus und Laurentius zu den Erzmärtyrern der Kirche gehört und Patron der Dachdecker, Töpfer und Ziegelmacher ist und oft in Levitenkleidung, mit einem Rost und einem Raben neben sich, abgebildet wird, ist, wie ein altes Verzeichnis des Jahres 1612 im Kirchenarchiv aussagt, die Kirche zu Grassel genannt. Im Urkundenbuch des Hochstiftes Halberstadt wird „Graslege“  im Jahre 1400 als Kirchdorf bezeichnet. 1534 lesen wir im Pfründenverzeichnis des Amtes Gifhorn: „Ein parre hort tho Beffenrode“. 1627, im Dreißigjährigen Krieg, wird die Kirche von einem dänischen Reitertrupp ausgeraubt. 1858 wird das Gotteshaus noch als Kapelle bezeichnet. Ihr Abbruch und der Neubau einer Kirche erfolgt 1863 – 1866. Der mittelalterliche Turmsockel aus Bruchsteinen bleibt erhalten. Das Kirchenschiff und das Turmoberteil wird in Backsteinneugotik  von dem aus Hannover stammenden Konsistorialbaumeister C.W. Hase geplant. Das Innere des Kirchenschiffs und des Chorraums wird in neugotischer Form ausgestattet. Für den Altar sieht Hase ein  spätgotisches hölzernes Retabel vor. Im Mittelteil des Retabels befindet sich eine Kreuzigungsgruppe: Christus am Kreuz über einem Totenkopf, unter dem Kreuz Maria, die Mutter Jesu, auf der linken Seite und Johannes, der Lieblingsjünger Jesu, auf der rechten Seite. Darunter befindet ich ein Pelikan, das Symbol der aufopfernden Liebe. In den Seitenteilen sind die Holzreliefs der vier Evangelisten mit ihren Symbolen dargestellt: Matthäus mit einem Engel, Markus mit einem Löwen, Lukas mit einem Stier, Johannes mit einem Adler. Die Bekrönung des Altars bildet Christus mit der Siegesfahne. Die Glasmalerei der Fenster im Altarraum zeigen die Taufe Christi auf der linken Seite und die Stiftung des Hl. Abendmahls auf der rechten Seite. Die breite Ostwand vor dem Chorraum ziert das Gemälde vom guten Hirten. Christus trägt das verlorene Schaf heim. In mehreren  Renovierungsphasen zurückliegender Jahrzehnte wird der Innenbereich der Kirche unterschiedlich ausgemalt. Am 3. November 2002 wurde eine neue Kirchentür eingeweiht. Die neue Tür aus Eichenholz ist in der gleichen Art gearbeitet wie die alte Tür.

Ev.-luth. Kirchengemeinden St. Vincenz zu Grassel und St. Johannes zu Essenrode
Die Kirchengemeinde St. Vincenz ist durch ein gemeinsames Pfarramt mit der St. Johannes – Kirchengemeinde in Essenrode seit 1556 verbunden. Das Pfarrhaus mit Räumen für die Gemeindearbeit befindet sich in Essenrode.
Christoph Pauer

Kontakt:

Pastor Christoph Pauer
Kirchring 7

38165 Lehre-Essenrode
Fon: 0 53 01 -  222
Fax: 0 53 01 -  320
E-Mail: Pfarramt.Essenrode@evlka.de
Sprechstunden:
donnerstags von 18:00 - 19:00 Uhr
und jederzeit nach Vereinbarung
oder auch auf gut Glück.

Losung:

Tageslosung vom Mittwoch, 17. Oktober 2018
Seine Herrschaft wird groß und des Friedens kein Ende sein.
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.